Menu
Menü
X

Musik im Paul-Gerhardt-Haus

Liederabend im Paul-Gerhardt-Haus

Die Reihe “Musik im Paul-Gerhardt-Haus”, die im März dieses Jahres mit dem 27. Lauterborner Klavierfrühling begann, findet am 20. August 2017 um 18 Uhr (Paul-Gerhardt-Haus der Ev. Mirjamgemeinde, Lortzingstraße 10) ihre Fortsetzung mit einem Liederabend, bei dem die Altistin Ruth Zetzsche und Werner Fürst am Klavier Lieder von Robert Schumann, Johannes Brahms, Richard Wagner und Richard Strauss zu Gehör bringen.

Das Programm beginnt mit dem bekannten Zyklus „Frauenliebe und -leben“ op. 42 von Robert Schumann. Im Juli 1840, wartend auf das Gerichtsurteil, das über die ersehnte Heirat mit Clara Wieck entscheiden sollte, vertonte Schumann innerhalb von nur zwei Tagen acht Gedichte von Adelbert v. Chamisso, die das Leben einer Frau vom Mädchenalter bis zum Tod des Ehemannes als Liebende, Gattin, Mutter und Witwe schildern.

1864 vertonte Johannes Brahms in seinem Opus 32 vier Gedichte des heute eher unbekannten Dichters Georg Friedrich Daumer und fünf von August Graf von Platen. Die Texte beschreiben die innere Wandlung von der Verzweiflung angesichts verlorener und unerreichbarer Liebe über die Befreiung von deren Fesseln bis hin zur abgeklärten Verehrung der Geliebten. Brahms macht die Seelenzustände nach dem Ende einer Liebe in eindringlichen Klangbildern greifbar: Bedauern und Reue, Verlust der eigenen Stärke, Isolation, Annahme und Resignation und im letzten Lied ekstatischer Fortbestand des Liebesideals an sich.

Richard Wagners „Wesendonck-Lieder“ entstanden in den Jahren 1857/58. Er vertonte hier fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck, deren Ehemann Otto den Komponisten in seinem Schweizer Exil finanziell und ideell unterstützte. Die unerfüllte Liebe zwischen Wagner und Mathilde wird in den Liedern fast schmerzhaft hörbar und ist auch der Kern von Wagners gleichzeitig entstandenem Musikdrama „Tristan und Isolde“.

Richard Strauss komponierte 1885 seine ersten Lieder op. 10 auf Texte des damals sehr geschätzten Dichters Hermann von Gilm. Die für das Konzert ausgewählten vier Lieder sind die sicherlich bekanntesten aus diesem Opus und fügen den romantischen Liebes-Sichten weitere Facetten hinzu.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.


top