Menu
Menü
X

Dekanatskantorin Bettina Srübel

Bettina Strübel studierte an der Kölner Musikhochschule Kirchenmusik. Nach dem A-Examen folgten Aufbaustudiengänge im Fach Orgel in Köln bei Peter Neumann und in Hamburg bei Prof. Wolfgang Zerer.

1994 schloss sie ihr Studium mit dem Konzertexamen ab. Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse (Dirigieren, Orgel), etliche teils mehrjährige Fortbildungen (Musik des Mittelalters, Popularmusik, Musikvermittlung, Gesangspädagogik) und gibt Konzerte im In- und Ausland.

Von 1995 bis 2011 war sie als Kantorin in Leichlingen tätig. Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildeten dort die Aufführungen großer oratorischer Chorwerke sowie die Planung und Durchführung des Leichlinger Orgelsommers.

Seit einigen Jahren gilt ihr besonderes Interesse der mittelalterlichen Musik, die sie u.a. auch auf Nachbauten eines mittelalterliches Orgelpositivs und Portativs realisiert.

Seit 2011 ist sie in Frankfurt am Main tätig. Hier initiierte sie interreligiöse Chorprojekte, wie z. B. die Reihe „Tehillim-Psalmen im Dialog“. Gemeinsam mit dem jüdischen Kantor Daniel Kempin gründete und leitet sie den Interreligiösen Chor Frankfurt (IRCF). Auch leitete sie das Chorlabor des in Stuttgart beheimateten interreligiösen TRIMUM-Projektes und ist Herausgeberin eines Interreligiösen Liederbuches, welches im September 2017 bei Breitkopf & Härtel erschien.

Seit August 2017 ist sie Dekanatskantorin in Offenbach. Mit 50% Stellenanteil ist sie Kantorin und Organistin in der Lutherkirche der Evangelischen Mirjamgemeinde sowie 50% Stellenanteil im Dekanat tätig. Zu ihren Tätigkeiten im Dekanat gehört die Leitung der Offenbacher Kantorei.

top