Menu
Menü
X

Lauterborner Klavierfrühling

30. Lauterborner Klavierfrühling im Paul-Gerhardt-Haus

Der 30. Lauterborner Klavierfrühling vom 20.3 - 22.3.2020 eröffnet die diesjährige Konzertreihe im Paul-Gerhardt-Haus der Evangelischen Mirjamgemeinde (Lortzingstr. 10). Es warten eindrückliche musikalische Erlebnisse für Zuhörer und Zuhörerinnen.

Am 1. Abend (Freitag, 20.03.) gastiert erstmals das Klavierduo Cornelia und Andreas Neuwirth. In ihrem neuen Programm verbinden sich Klassik und Jazz auf spannende und unterhaltsame Art miteinander. Es erklingen Variationen und Improvisationen von Georg Friedrich Händel, Clara Schumann, Thelonious Monk, Duke Ellington sowie vierhändige Klaviermusik des österreichisch-ungarischen Komponisten György Ligeti. Cornelia Neuwirth war vor vier Jahren zusammen mit Chizuko Okamoto bereits im Klavierfrühling zu hören; Andreas Neuwirth ist Lauterborner Konzertgängern bislang in einer ganz anderen Rolle bekannt, ist er doch Keyboarder der Band HABAKUK um den ehemaligen Pfarrer Eugen Eckert.

Am 2. Abend (Samstag, 21.03.) konzertieren die Geigerin und Bratschistin Bettina Weber und Werner Fürst nach längerer Pause wieder gemeinsam. Auf dem Programm stehen die Violinsonaten in E-Dur von Johann Sebastian Bach, in e-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart und in a-Moll von Franz Schubert sowie „Märchenbilder“ op.113 und „Adagio und Allegro“ op.70 von Robert Schumann für Viola und Klavier.

Der 3. Abend (Sonntag, 22.03.) ist ein besonderer, denn er ist der 100. Abend des Lauterborner Klavierfrühlings. Für dieses Konzert konnte der aus China stammende Pianist Xi Zhai gewonnen werden, der in der Musikszene als aufstrebender Star am Beginn einer großen Karriere gilt. Der in Shanghai und Frankfurt ausgebildete Pianist gewann zahlreiche Preise bei Wettbewerben und konzertiert regelmäßig in Deutschland und China; aufgrund seiner herausragenden musikalischen Leistungen ist er Stipendiat der arteMusica-Stiftung. Aus seinem umfangreichen Repertoire wird er die Klaviersonaten in D-Dur op.28 und Fis-Dur op.78 von Ludwig van Beethoven sowie die Klavierstücke op.76 und die Paganini-Variationen op.35 von Johannes Brahms zu Gehör bringen – im Jahr des 250. Geburtstages von Beethoven ein sicherlich würdiges Programm für den 100. Abend des Klavierfrühlings!

Alle Abende beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12 € (ermäßigt 9 €); ein Abonnement für alle drei Abende ist freitags an der Abendkasse für 30 € (ermäßigt 21 €) erhältlich.


top