Menu
Menü
X

Musik im Paul-Gerhardt-Haus

Follia Criolla – Barockmusik aus Lateinamerika

Denkt man an Barockmusik, hat man unwillkürlich die großen Namen Bach, Händel, Telemann, Vivaldi oder vielleicht noch Lully oder Purcell im Sinn – aber Barockmusik aus Lateinamerika? Das Ensemble Follia Criolla erweckt am 26. August 2018 im Paul-Gerhardt-Haus der Evangelischen Mirjamgemeinde Offenbach (Lortzingstraße 10) diese Musik zum Leben und entführt das Publikum in die bezaubernde Klangwelt Südamerikas.

Am Sonntag, den 26. August 2018 gastiert das Frankfurter Ensemble “Follia Criolla” im Paul-Gerhardt-Haus der Evangelischen Mirjamgemeinde Offenbach (Lortzingstraße 10) mit Iris Schwarzenhölzer (Sopran, Holzflöten, Percussion), Ruth Zetzsche (Alt, Blockflöte, Percussion), Renate Lomberg (Cembalo, Alt, Percussion) und Uta Kempkes (Violoncello, Percussion).

Denkt man an Barockmusik, hat man unwillkürlich die großen Namen Bach, Händel, Telemann, Vivaldi oder vielleicht noch Lully oder Purcell im Sinn – aber Barockmusik aus Lateinamerika? So etwas gibt es tatsächlich: Mehr als 300 Jahre lagen Musikhandschriften verborgen in Klöstern entlegener Andenstädte und den Bibliotheken spanischer Königshöfe, die erst seit wenigen Jahren wieder entdeckt und aufgeführt werden.

Die harmonische Raffinesse der spanischen Musik verbindet sich in dieser Musik mit den Rhythmen der eingewanderten afrikanischen Kreolen und der Folklore der einheimischen Indios. Höfische Lieder, Tänze, Variationen, Chaconas, Villancicos und Criollas zeugen von gelungenen musikalischen Verbindungen, die im Südamerika des 17. Jahrhunderts ihren Anfang nahmen. Das Ensemble Follia Criolla erweckt diese Musik zum Leben und entführt das Publikum in die bezaubernde Klangwelt Südamerikas.

Das Konzert beginnt um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um eine Spende gebeten.


top