Menu
Menü
X

Herzlich Willkommen,

auf der Internetseite der Evangelischen Mirjamgemeinde Offenbach!

Die Evangelische Mirjamgemeinde ist 2014 aus der Fusion der Evangelischen Lauterborngemeinde, der Evangelischen Luthergemeinde, der Evangelischen Paul Gerhardt-Gemeinde und der Evangelischen Schlosskirchengemeinde hervorgegangen. Namensgeberin der neuen fusionierten Gemeinde ist die alttestamentliche Prophetin Mirjam.

Aktuelle Nachrichten

„go(o)d days and nights“

9. Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Bald ist es soweit: Bis zu 4000 junge Gäste werden vom 31. Mai bis 3. Juni in Weilburg bei dem deutschlandweit einmaligen Ereignis erwartet. Bei den sogenannten „go(o)d days and nights“ können Jugendliche die evangelische Kirche neu entdecken und neben Sport, Partys und Spielen über Gott und die Welt diskutieren.

jukt

Offenbacher Kantorei

Probenwochenende der Offenbacher Kantorei

Zum wiederholten Male war die Offenbacher Kantorei bei schönem Frühlingswetter zum Proben im Kloster in Ilbenstadt. Sie hat dort vor allem die anstehenden Konzerte im Rahmen des Mainuferfestes sowie des Jubiläums im September vorbereitet.

p

„Zum Bilde Gottes geschaffen“

Transsexualität: Auf dem Weg zur „Kirche für alle“

Erstmals hat sich eine evangelische Landeskirche in einer umfangreichen Publikation mit Fragen zur Transsexualität auseinandergesetzt. Um für das Thema sensibel zu machen und für die Belange transsexueller Menschen in und außerhalb der Kirche einzutreten, hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) eine Handreichung zur Transsexualität vorgestellt.

EKHN
13.05.2018 stb

Kirchen laden von Münster aus zum 3. Ökumenischen Kirchentag nach Frankfurt am Main ein

Danke Münster. Willkommen in Frankfurt: Mit der herzlichen Einladung zum 3. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt ist der 101. Deutsche Katholikentag am Sonntag, den 13. Mai 2018 beendet worden. Gemeinsam luden Ulrike Scherf, die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und Dr. Georg Bätzing der katholische Bischof von Limburg, in die Rhein-Main-Metropole ein.

11.05.2018 stb

9. Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Bald ist es soweit: Bis zu 4000 junge Gäste werden vom 31. Mai bis 3. Juni in Weilburg bei dem deutschlandweit einmaligen Ereignis erwartet. Bei den sogenannten „go(o)d days and nights“ können Jugendliche die evangelische Kirche neu entdecken und neben Sport, Partys und Spielen über Gott und die Welt diskutieren.

02.05.2018 stb

Von Kitas, Klima, Heimkindern und künstlicher Intelligenz - Kirchensynode beendet ihre Frühjahrstagung

Die diesjährige Frühjahrstagung der Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist am Samstag, den 28. April mit zahlreichen Beschlüssen zu Ende gegangen. Vom 26. - 28. April 2018 hatten die 140 Delegierten des mit einem Parlament vergleichbaren Kirchengremiums im Frankfurter Dominikanerkloster unter anderem über die Zukunft der evangelischen Kindertagesstätten, die zunehmende Digitalisierung und eine stärkere ökologische Ausrichtung der eigenen Arbeit debattiert. Außerdem standen die Schicksale früherer Heimkinder, die Waffenproteste in den USA sowie die Wahl einer neuen Kirchendezernentin auf der Tagesordnung.

02.05.2018 stb

Kirchenpräsident Volker Jung: „Digitalisierung gestalten und nicht einfach geschehen lassen“

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau Volker Jung hat dazu aufgerufen, die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche „nicht einfach geschehen zu lassen, sondern als Christinnen und Christen mitzugestalten“. Die neuen Techniken eröffneten „großartige Möglichkeiten“, sie könnten aber auch von Menschen in „verhängnisvoller Weise genutzt werden“, sagte er am 26. April 2018 in seinem Bericht zur Lage in Kirche und Gesellschaft vor der in Frankfurt am Main tagenden Kirchensynode.

25.04.2018 stb

Frühjahrssynode: Von Künstlicher Intelligenz bis zur Zukunft der Kindertagesstätten

Vom 26. - 28. April 2018 tritt in Frankfurt am Main die Zwölfte Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zu ihrer diesjährigen Frühjahrstagung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht des Kirchenpräsidenten zum Thema Digitalisierung, eine Generaldebatte zur Zukunft der Kindertagesstätten, ein Kirchengesetz über die regionale Zusammenarbeit in der EKHN, ein Projektbericht Heimkinder-Situation der 50er und 60er Jahre, die Wahl eines/einer Dezernent*in für Kirchliche Dienste und das Schwerpunktthema: Ökologische Ausrichtung der Kirche.

23.04.2018 stb

Rat der EKD ruft zu gemeinsamem Eintreten gegen Judenfeindlichkeit auf

Auf seiner Tagung am 20. April 2018 in Hannover hat der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die jüngsten antisemitischen Vorfälle und Übergriffe in Deutschland scharf verurteilt. Gleichzeitig ruft er dazu auf, gemeinsam gegen Antisemitismus in Deutschland einzutreten.

23.04.2018 stb

Probenwochenende der Offenbacher Kantorei

Zum wiederholten Male war die Offenbacher Kantorei bei schönem Frühlingswetter zum Proben im Kloster in Ilbenstadt. Sie hat dort vor allem die anstehenden Konzerte im Rahmen des Mainuferfestes sowie des Jubiläums im September vorbereitet.

 

23.04.2018 stb

Transsexualität: Auf dem Weg zur „Kirche für alle“

Erstmals hat sich eine evangelische Landeskirche in einer umfangreichen Publikation mit Fragen zur Transsexualität auseinandergesetzt. Um für das Thema sensibel zu machen und für die Belange transsexueller Menschen in und außerhalb der Kirche einzutreten, hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) eine Handreichung zur Transsexualität vorgestellt.

16.03.2018 stb

Brot für die Welt: „Verbindliche Regeln gegen den Ausverkauf von Wasser“

Brot für die Welt plädiert für verbindliche Regeln und einen nachhaltigen Umgang mit den weltweiten Wasserressourcen. Aus Anlass des Weltwassertages am 22. März weist das evangelische Hilfswerk darauf hin, dass auch Deutschland und die EU Verantwortung dafür tragen, wenn hoher Wasserverbrauch für Exportagrargüter zu Armut und Vertreibung in Ländern des Südens führen.

top