Menu
Menü
X

Nachrichten aus der Evangelischen Kirche

02.12.2019 stb

Synode wählt bisherigen Amtsinhaber mit großer Mehrheit wieder

Oliver Albrecht bleibt evangelischer Propst für Rhein-Main. Die in Frankfurt am Main tagende Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bestätigte während ihrer Herbsttagung vom 27.11. – 30.11.2019 den 57 Jahre alten Theologen mit großer Mehrheit im Amt. Albrecht erhielt 116 von 122 abgegebenen Stimmen. Er wurde für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, die 2021 beginnt und sechs Jahre dauert.

26.11.2019 stb

Zwischen Klimaprotest und Kirchenzukunft

Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) beginnt am 27. November ihre traditionelle Herbsttagung in Frankfurt am Main. Nach einem Gottesdienst beraten die 141 Delegierten unter dem Vorsitz von Präses Ulrich Oelschläger noch bis Samstag im Frankfurter Dominikanerkloster. Mehr als 40 Tagesordnungspunkte muss das mit einem Parlament vergleichbare Gremium bis dahin abarbeiten.

30.10.2019 stb

"schaut hin" - Das Leitwort des Ökumenischen Kirchentages steht fest

Der 3. Ökumenische Kirchentag 2021 in Frankfurt am Main steht unter dem Leitwort „schaut hin“ (Mk 6,38). Präsidentin und Präsident des OEKT 2021 Bettina Limperg und Thomas Sternberg gaben dies Ende Oktober 2019 gemeinsam mit Bischof Georg Bätzing vom gastgebenden Bistum Limburg sowie Kirchenpräsident Volker Jung von der gastgebenden Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bekannt.

19.10.2019 stb

„Judenfeindschaft und christlicher Glaube schließen einander aus“

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat auf seiner Sitzung am 18.10.2019 in Hannover erstmals einen „Beauftragten für den Kampf gegen Antisemitismus“ berufen. Die Beauftragung wurde dem Berliner Theologen Christian Staffa übertragen, der diese für die Dauer der gegenwärtigen Ratsperiode wahrnimmt. Im Hauptamt ist Staffa seit 2013 Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche an der Evangelischen Akademie zu Berlin. Zu den Aufgaben des Beauftragten gehört die Unterstützung der Kirchenleitungen bei ihren Anstrengungen im Kampf gegen Antisemitismus.

11.10.2019 stb

Mahnwache als Zeichen der Verbundenheit mit Jüdinnen und Juden

Vor der Synagoge im Frankfurter Westend, Freiherr-vom-Stein-Straße 30 (U-Bahn-Haltestelle: Westend), gibt es zu Beginn des Schabbat Freitag, 11. Oktober 2019, 18 Uhr, eine Mahnwache. „Wir stehen auf gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit. Wir wollen ein Zeichen setzen der Solidarität und des Mitgefühls. Es ist uns wichtig, dass Jüdinnen und Juden sich ohne Angst zum Gebet versammeln können“, heißt es in dem Aufruf, den die Gedenkgruppe der Evangelischen Dreikönigsgemeinde Frankfurt formuliert hat zu dem Hashtag „#GemeinsamFriedenStiften“, den auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) benutzt.

30.09.2019 stb

Evangelische Kirche fordert neue Wertschätzung für Nutztiere

Eine neue Wertschätzung für Nutztiere und die aus ihnen gewonnenen Lebensmittel sowie eine deutliche Verringerung des durchschnittlichen Fleischkonsums fordert die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in einer Ende September vorgelegten Veröffentlichung.

07.09.2019 stb

Bahn-Freifahrten auch für junge Menschen in Freiwilligendiensten gefordert

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die Bundesregierung aufgefordert, auch jungen Menschen, die Freiwilligendienste leisten, Freifahrten mit der Deutschen Bahn zu ermöglichen. Grund für die Forderung ist die Einführung von kostenlosen Bahnfahrten für Bundeswehrangehörige in Uniform ab dem 1. Januar 2020.

07.09.2019 stb

EAK erinnert an Deserteure und Kriegsdienstverweigerer im Zweiten Weltkrieg

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) hat aus Anlass des Beginns des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren an das Schicksal und die Verfolgung von Kriegsdienstverweigerern, Kriegsgegnern und Deserteuren erinnert, die einer unnachgiebigen Verfolgung durch das NS-Regime ausgesetzt waren und ihren Widerstand oft mit dem Leben bezahlen mussten.

top